Nachhaltigkeitsforschung

Geschlechtergerechtigkeit, Maßnahmen zum Klimaschutz, menschenwürdige Arbeit – die Agenda 2030 der Vereinten Nationen umfasst insgesamt 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft. Die Nachhaltigkeitsforschung von WifOR unterstützt Unternehmen, Verbände, Stiftungen und Ministerien mithilfe volkswirtschaftlicher Analysen bei der operativen Umsetzung dieser Ziele.

WifOR setzt globale Standards im Bereich der Impact-Messung, um Daten für Stakeholder vergleichbar und transparent zu machen. Unser Ansatz integriert die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen und schafft damit eine Brücke zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik auf internationaler Ebene.

WifOR Sustainability Impact
Tool – WISIT

WifOR Sustainability Impact
Tool – WISIT

Berechnung von Auswirkungen (upstream)
Identifikation von Hotspots
Grafiken und Daten für die Berichterstattung
Registrieren
WifOR Impact Valuation Factors

WifOR Impact Valuation Factors

Hintergründe für die Nutzung
Download der Methode und Dokumentation
Ziel: Vergleichbarkeit und Transparenz in der Nachhaltigkeitsbewertung
Mehr
Glossar Nachhaltigkeit

Glossar Nachhaltigkeit

WISIT – das WifOR Sustainability Analysis Tool

Berechnung von Auswirkungen (upstream)
Identifikation von Hotspots
Grafiken und Daten für die Berichterstattung
Registrieren
Impact Valuation Factors

WifOR Impact Valuation Factors

Glossar Nachhaltigkeit

Was ist Nachhaltigkeitsforschung?

Nachhaltigkeit ist ein interdisziplinärer Forschungszweig, der soziale, ökologische und ökonomische Zusammenhänge wissenschaftlich untersucht. Die Nachhaltigkeitsforschung von WifOR analysiert die Auswirkungen, sogenannte Impacts, aus Unternehmensaktivitäten – von der Rohstoffgewinnung bis zum fertigen Verkaufsprodukte. Mit unseren Studien unterstützen wir Akteure aus Wirtschaft und Politik dabei ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft zu messen, einzuordnen und schaffen damit die Grundlagen für nachhaltige Entscheidungen.

Nachhaltigkeitsforschung bei WifOR

Die drei Dimensionen der Nachhaltigkeitsforschung

Die Nachhaltigkeitsforschung von WifOR gliedert Auswirkungen in soziale, ökologische und ökonomische Impacts. Dieser Ansatz zeigt die verschiedenen Dimensionen von Nachhaltigkeit und ermöglicht, die Wirkungen von Unternehmens- oder Branchenaktivitäten multidimensional abzubilden.

Forschungsprojekte konzentrieren sich entweder auf eine bestimmte Dimension (beispielsweise die Ermittlung des ökologischen Fußabdrucks) oder sind multidimensional angelegt, um alle drei Nachhaltigkeitsebenen zu berücksichtigen (z.B. SEE Impact Valuation).

Soziale Indikatoren in der Nachhaltigkeitsforschung
Ökologische Indikatoren in der Nachhaltigkeitsforschung
Ökonomische Indikatoren in der Nachhaltigkeitsforschung

Wie lässt sich Nachhaltigkeit messen? 

Soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit betrifft nicht nur die direkten Unternehmensaktivitäten, sondern auch die Auswirkungen, die entlang der Wertschöpfungskette entstehen. Um diese Auswirkungen von Unternehmensaktivitäten zu berechnen, verwendet WifOR erweiterte Input-Output-Analysen – eine anerkannte Methode der Lieferkettenanalyse, die z.B. im Scope 3-Standard des GHG-Protokolls empfohlen wird. Das WifOR-Modell basiert auf offiziellen und wissenschaftlich anerkannten Datenbanken.

Welche Vorteile bietet die Nachhaltigkeitsforschung von WifOR? 

Um sicherzustellen, dass Unternehmen ihrer Verantwortung im Bereich der Nachhaltigkeit gerecht werden, steigen die politischen und rechtlichen Anforderungen auf nationaler und internationaler Ebene. Doch um Nachhaltigkeit mess- und vergleichbar zu machen, fehlt es an gemeinsamen Standards.

Die Forschung von WifOR ermöglicht Unternehmen, Organisationen und Branchen:

  • soziale, ökologische und ökonomische Auswirkungen (Impacts) zu ermitteln und einzuordnen
  • rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden
  • Strategien zur Verbesserung von Auswirkungen zu entwickeln

Unsere Daten werden somit nicht nur für die externe Berichterstattung genutzt, sondern bieten zudem eine wissenschaftlich fundierte Grundlage für den Dialog mit internen Stakeholdern. Dies ermöglicht wiederum nachhaltige Unternehmensentscheidungen.

Jari Kinaret
Jari Kinaret
Leiter des Graphen-Flaggschiff-Projektes
Die WifOR-Studie über den ökonomischen und F&E-Fußabdruck des Graphen-Flaggschiffs beweist in erster Linie, dass sich die EU-Investitionen in das Programm auf vielfältige Weise auszahlen in Europa und weltweit.
Dr. Tobias Hackmann
Dr. Tobias Hackmann
Excellence Lead Industrielle Gesundheitswirtschaft Roche
WifOR unterstützt Roche seit vielen Jahren mit makroökonomischen Analysen – zuletzt bei einer Impact Valuation unter Anwendung der VBA-Methode. Die Ergebnisse sind sehr wertvoll für uns; sie schaffen Transparenz über die gesellschaftlichen Auswirkungen unserer Aktivitäten entlang globaler Lieferketten – sowohl für unsere internen, wie auch unsere externen Stakeholder.
Dr. Marc-Pierre Möll
Dr. Marc-Pierre Möll
Geschäftsführer BVMed
Das WifOR-Institut hat im Auftrag des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) eine weltweit erstmalige Erfassung des sozialen, ökonomischen und ökologischen Fußabdruckes einer Branche erarbeitet. Die SEE Impact Studie vom Herbst 2022 schafft die Grundlagen für eine umfassende Nachhaltigkeitsmessung der Branchen, der Medizintechnik-Lieferkette anhand von wichtigen Indikatoren und im Branchenvergleich.

Blog-Artikel zum Thema Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeitsnewsletter WifOR

Interessieren Sie sich für
unseren Nachhaltigkeits-
Newsletter?

Nachhaltigkeitsnewsletter WifOR

Interessieren Sie sich für
unseren Nachhaltigkeits-
Newsletter?