Aktuelles

November 2017

ISPOR Europe in Glasgow

Wie kann der Wert von Medikamenten bestimmt werden? Wie kann Gesundheit und gesundheitsbezogene Lebensqualität gemessen werden? Welche Kriterien sollten bei der Preissetzung von Medikamenten berücksichtigt werden und wie sieht das Entwicklungspotenzial der Nutzenbewertung von Medikamenten in Europa aus? Diese und weitere Fragen, insbesondere zum Thema „Value-Based Pricing“, standen bei der diesjährigen Konferenz der International Society for Pharmacoeconomics and Outcomes Research (ISPOR) im Vordergrund. Eine Auswahl unserer interdisziplinären Studien, die an diesen gesellschaftlichen Diskurs anknüpfen, stellten wir dieses Jahr bei der Konferenz vor.


Fachkräfte in den IT-Berufen zur Umsetzung der Digitalisierung in Baden-Württemberg

Die Verfügbarkeit von IT-Arbeitskräften stellt einen entscheidenden Faktor für die erfolgreiche Gestaltung und Umsetzung der Digitalisierung dar. Um die Potenziale der Digitalisierung als einen Beitrag zur Wahrung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit baden-württembergischer Unternehmen erfolgreich nutzen zu können, ist eine ausführliche Analyse der aktuellen sowie künftigen Arbeitskräftesituation im IT-Bereich unerlässlich. Hierzu wird im Rahmen der vorliegenden Studie der aktuelle und zukünftige Bedarf an IT-Kräften ermittelt und dem Angebot an verfügbaren IT-Arbeitskräften gegenübergestellt. Gegenstand der Untersuchung war die Beantwortung der Frage, ob für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg bis zum Jahr 2030 eine ausreichende Anzahl an IT-Kräften vorhanden ist. Wirtschaftspolitisches Ziel dabei ist es, die Chancen der Digitalisierung erfolgreich zu nutzen.

Zur Pressemeldung: wm.baden-wuerttemberg.de