Fallbeispiele aus Südafrika und Kenya

Der So­ci­al Im­pact von No­var­tis Me­di­ka­men­ten

Das WifOR-Institut wurde 2017 mit der Konzeption und Durchführung einer Social Impact Bewertung der Produkte von Novartis beauftragt. Ziel dieser Studie ist es, die sozialen Auswirkungen des gesamten globalen Produktportfolios von Novartis in monetärer Hinsicht zu quantifizieren und zu bewerten.

Gestiegene Gesundheitsausgaben – höhere Lebensqualität

In den letzten Jahrzehnten sind die Gesundheitsausgaben gestiegen, dies ging einher mit einer bemerkenswerten parallelen Zunahme der durchschnittlichen Lebenserwartung und Lebensqualität der Weltbevölkerung. Infolgedessen werden effiziente Ausgaben im Gesundheitswesen zunehmend als direkter Indikator für bessere Gesundheit und nationalen Wohlstand anerkannt. So könnten nationale Vorleistungen für Gesundheitssysteme, die an eine bessere Lebens- und Gesundheitsqualität der jeweiligen Bevölkerung gebunden sind, als eine Form der staatlichen Investition angesehen werden.

Die präzise und zuverlässige Messung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität ist jedoch seit langem eine Herausforderung für die öffentliche Gesundheit. Die Erfassung und Quantifizierung einer universellen Einheit zur Erhöhung oder Verringerung der Lebensqualität auf individueller und kollektiver Patientenebene könnte es Ökonomen ermöglichen, diese Einheit zu einem wirtschaftlich nachvollziehbaren monetären Ergebnis zu monetarisieren, das mit traditionellen validierten Techniken der Wirtschaftsforschung vereinbar ist. In den letzten Jahrzehnten wurden bedeutende Fortschritte erzielt, um die konzeptionellen und ethischen Herausforderungen in dieser Hinsicht anzugehen, was zu einer Zunahme der Quantität und Qualität der veröffentlichten Beweise führte.

In dieser Studie wurde ein neuartiger Rahmen entwickelt, der generalisierbar und skalierbar über verschiedene Länder und Medizinportfolios hinweg anwendbar ist. Dieser Rahmen profitiert von einer Fülle veröffentlichter medizinischer Literatur, die in den letzten Jahrzehnten stark gewachsen ist. Diese Literatur ermöglicht es, den gesundheitlichen Nutzen der Medikamente von Novartis zu schätzen, ausgedrückt in Quality Adjusted Life Years (QALYs) und Years of Life Saved (YLS). Unser Ansatz wandelt die gesundheitlichen Vorteile in Gewinne bei bezahlten und unbezahlten Arbeitstätigkeiten um. Dank einer gesünderen und aktiveren Patientenpopulation tragen diese Gewinne schließlich zum “monetären Einkommen” des nationalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) bei. Wir bezeichnen diese monetären Einnahmen als Social Impact. Die Studie ist noch im Gange, bis zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts wurden 63 Novartis Medikamente bewertet, die in den Jahren 2016 und 2017 in 11 Ländern aus 3 verschiedenen Portfolios verkauft wurden.

Zur Methode

Wir verwendeten einen abgestuften Ansatz, um die globalen sozialen Auswirkungen der Novartis Medikamente im Umfang zu berechnen. Zuerst berechneten wir die Health Benefits der Medikamente durch die zusätzlichen Gewinne in QALYs und YLS bei den relevanten Patienten. Wir haben diese dann zusammengefasst und in Aktivitätsgewinne umgewandelt, die sich aus bezahlter und unbezahlter Arbeit zusammensetzen. Schließlich haben wir die sozioökonomischen Vorteile als monetäre Beiträge zum nationalen BIP in US-Dollar berechnet.

-> Mehr Information

 

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

((INTRODUCTION Social impact, both positive and negative, is a key element of Novartis ́ Financial, Environmental and Social (FES) impact valuation. FES impact valuation is the Novartis version of the Triple Bottom Line approach. In 2017, WifOR institute was commissioned with conceptualizing and conducting a Social Impact valuation of Novartis’ products. The aim of this study is to quantify and value the Social Impact of the entire Novartis global product portfolio in monetary terms (Figure 1). Separate case studies on other elements of Environmental and Economic Impacts are available elsewhere. Context and motivation In the last few decades, healthcare expenditure has been increasing. This has been accompanied by a notable parallel increase in average longevity and quality of life among the global population. As a result, efficient spending in healthcare is increasingly recognized as a direct predictor of better health outcomes and national wealth. Thus, upfront national spending in health systems that is conditionally bound to bringing about better quality of life and wellbeing upon the respective populations could be considered a form of national investment. Measuring health-related quality of life precisely and reliably has been, nonetheless, a longstanding challenge in public health. Capturing and quantifying a universal unit of increase or decrease in quality of life on the individual and collective patient levels could enable economists to monetize such unit into an economically comprehensible monetary outcome that is compatible with traditional validated economic research techniques. Significant strides in the last few decades were taken to address the conceptual and ethical challenges in this regard, resulting in an increase in the quantity and quality of the body of evidence being published. In this study, a novel framework that is generalizable and scalable across different countries and medicine portfolios has been developed. This framework capitalizes on a plethora of published medical literature that has been substantially growing in the last few decades. This literature allows for the estimation of health gains generated by Novartis’ medicines expressed in Quality Adjusted Life Years (QALYs) and Years of Life Saved (YLS). Through the subsequent steps of this approach, health gains are translated into gains in paid and unpaid work activities. Owing to a healthier and more active patient population, those gains eventually contribute “monetary revenue” to the national Gross Domestic Product (GDP). We refer to this monetary revenue as the Social Impact. While the study is still ongoing with an expanding three-

dimensional scope (time, geography and medicines covered), until the time of writing this report 63 Novartis medicines sold across 11 countries from 3 different portfolios in 2016 and 2017 were assessed. METHODS We used a phased approach to calculate the global social impact of the Novartis medicines in scope. We first calculated the drugs ́ Health Benefits through the incremental gains in QALYs and YLS on the relevant patients. We then aggregated and translated these in activity gains comprising paid and unpaid work. Last, we calculated the Socioeconomic Benefits as monetary contributions to the national GDP in US dollars. The following lines describe the study methods in more detail. ))